Wir su­chen Mit­ar­bei­ter!

Wir brau­chen noch wei­te­re Ver­stär­kung ??
Ar­beits­be­reich in Hal­le/SK/MSH mög­lich.

Stel­len­an­zei­ge Er­go­the­ra­peut/in

Du bist ein/e en­ga­gier­te/r Er­go­the­ra­peut/in?
Du emp­fin­dest Dei­nen Be­ruf als Be­ru­fung?
Dei­nen Ar­beits­be­reich möch­test du selbst be­stim­men?
Du hast Spaß an Dei­ner Ar­beit und Dir ist selb­stän­di­ges ar­bei­ten nicht fremd?
Ein har­mo­ni­scher - und re­spekt­vol­ler Um­gang ge­hö­ren für Dich zur Selbst­ver­ständ­lich­keit!
Zeit­druck ist nichts mehr für Dich und Du wünscht Dir ein lie­be­vol­les,pro­fes­sio­nel­les Mit­ein­an­der?

Dann bist Du bei UNS ge­nau rich­tig!

Fle­xi­ble Ar­beits­zeit­ein­tei­lung so­wie ein jun­ges, en­ga­gier­tes Team war­ten dar­auf DICH ken­nen zu ler­nen!
Wei­ter­hin: Fort­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, Ein­ar­bei­tungs­zeit....

Vor­aus­set­zung ist ei­ne ab­ge­schlos­se­ne Aus­bil­dung als Er­go­the­ra­peut/in.
Be­rufs­er­fah­rung wä­re schön,aber nicht zwin­gend not­wen­dig.

Von Vor­teil wä­re Füh­rer­schein Klas­se B u ein ei­ge­ner PKW (Ab­rech­nung über Fahrt­kos­ten).

Wir ha­ben Dein In­ter­es­se ge­weckt?
Dann be­wirb dich bei uns!

Mfg
Dein TBZ Team!

Er­go­the­ra­pie in Hal­le - The­ra­pie- & Be­tre­ungs­zen­trum

Was be­deu­tet Er­go­the­ra­pie?

Ge­ne­sung durch Ar­beit und Hand­lung.

Be­ein­träch­ti­gun­gen wer­den durch den ge­ziel­ten Ein­satz von in­di­vi­du­ell sinn­vol­len Tä­tig­kei­ten be­han­delt.
Ziel der Er­go­the­ra­pie ist in al­len Ein­satz­be­rei­chen gleich: ei­ne zu­frie­den stel­len­de Aus­füh­rung all­täg­li­cher Hand­lun­gen und die da­mit ver­bun­de­ne selbst­be­stimm­te Teil­ha­be am all­täg­li­chen Le­ben.
Dies wird er­reicht durch Ver­bes­se­rung, Wie­der­her­stel­lung oder Kom­pen­sa­ti­on der be­ein­träch­tig­ten Fä­hig­kei­ten und Funk­tio­nen
 
Schen­ken Sie uns Ihr Ver­trau­en.
Ver­bes­sern Sie Ih­re Le­bens­qua­li­tät!

 
Schaf­fen Sie ei­ne Ein­heit aus Kör­per, See­le und Geist und wir un­ter­stüt­zen und be­glei­ten Sie da­bei. Ge­treu nach dem Mot­to Hil­fe zur Selbst­hil­fe schaf­fen Sie ei­nen Wi­der­ein­stieg in den All­tag und das Be­rufs-und Fa­mi­li­en­le­ben.
 
Um ei­nen Be­hand­lungs­er­folg zu ge­währ­leis­ten be­nö­ti­gen wir Ihr Ver­trau­en. Un­se­re The­ra­peu­ten agie­ren in ei­nem in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Team und ar­bei­ten en­ga­giert und fort­schritt­lich nach den neu­es­ten Be­hand­lungs­me­tho­den, wel­che re­gel­mä­ßi­ge Fort­bil­dun­gen des ein­zel­nen vor­aus­setzt.

Da­mit wir Sie im Rah­men der Er­go­the­ra­pie be­han­deln kön­nen, be­nö­ti­gen Sie ei­ne gül­ti­ge Heil­mit­tel­ver­ord­nung (Re­zept).
Die­se stellt ih­nen freund­li­cher­wei­se Ihr zu be­treu­en­der Haus-oder Fach­arzt aus.
Selbst­ver­ständ­lich be­treu­en wir Sie auch im Haus­be­such.

Gül­ti­ge Heil­mit­tel der Er­go­the­ra­pie sind: 
  • mo­to­risch-funk­tio­nel­le Be­hand­lung (30-45­min)
  • sen­so­mo­to­risch-per­zep­ti­ve Be­hand­lung (45-60­min)
  • psy­chisch-funk­tio­nel­le Be­hand­lung (60-75­min)
  • Hirn­leis­tungs­trai­ning (30-45­min) 

 In den Be­rei­chen:

  • Ger­ia­trie = Al­ters­heil­kun­de
  • Päd­ia­trie = Kin­der­heil­kun­de
  • Or­tho­pä­die, Rheu­ma­to­lo­gie = Krank­hei­ten und Stö­run­gen des Be­we­gungs­ap­pa­ra­tes be­tref­fend
  • Neu­ro­lo­gie = Krank­hei­ten des zen­tra­len Ner­ven­sys­tems be­tref­fend
  • Psych­ia­trie = Krank­hei­ten und Stö­run­gen des In­ne-oder See­len­le­bens
  • Geis­ti­ge Be­hin­de­rung = Ein­schrän­kung ko­gni­ti­ver Fä­hig­kei­ten und des af­fek­ti­ven Ver­hal­tens

Wir sind für Sie da

Das Team in un­se­rer Pra­xis in Hal­le

  Das Team in un­se­rer Pra­xis in Hal­le

Un­ser freund­li­ches und kom­pe­ten­tes Team für Er­go­the­ra­pie bie­tet Ih­nen ei­ne op­ti­ma­le und in­di­vi­du­el­le Be­hand­lung, wel­che auf Ih­re Be­dürf­nis­se zu­ge­schnit­ten ist. Sie fin­den un­se­re Pra­xis im Stein­weg 28 in Hal­le. Wir freu­en uns auf Sie.

Un­ser Pra­xis in Hal­le

Stein­weg 28, 06110 Hal­le
Tel.: 0345/68250610
Fax: 0345/68277434
in­fo@t­bz-er­go­the­ra­pie.de

   Be­hand­lungs­be­rei­che

  Er­go­the­ra­pie in der Ger­ia­trie

Die Ger­ia­trie ist die Leh­re der Krank­hei­ten, die im Al­ter ei­nes Men­schen häu­fig vor­kom­men. Die Ger­ia­trie ar­bei­tet da­her vor al­lem in den Fach­be­rei­chen der In­ne­ren Me­di­zin und der Ge­ron­to­psych­ia­trie.

  Er­go­the­ra­pie in der Neu­ro­lo­gie

Die Neu­ro­lo­gie ist die Leh­re von Krank­hei­ten des zen­tra­len Ner­ven­sys­tems, die­se be­inhal­tet das zen­tra­le Ner­ven­sys­tem so­wie Rü­cken­mark, pe­ri­phe­re Ner­ven in Ver­bin­dung mit der Mus­ku­la­tur.

  Er­go­the­ra­pie in der Päd­ia­trie

Die Be­hand­lung von Kin­dern (Päd­ia­trie) ist ein we­sent­li­ches Teil­ge­biet der Er­go­the­ra­pie. Er­go­the­ra­pie kann da­her (im Rah­men in­ter­dis­zi­pli­nä­rer Zu­sam­men­ar­beit) bei al­len Kin­dern und Ju­gend­li­chen...

  Er­go­the­ra­pie in der Psych­ia­trie

Das Feld der Psych­ia­trie be­fasst sich mit dem sog. In­nen­le­ben oder auch See­len­le­ben ei­nes In­di­vi­du­ums, wel­ches sich in Den­ken und Füh­len un­ter­tei­len lässt. Ge­ra­ten See­le und Kör­per aus un­ter­schied­li­chen Ur­sa­chen aus dem Gleich­ge­wicht, kommt es zu Stö­run­gen des Ge­fühls­le­bens.

  Er­go­the­ra­pie in der Or­tho­pä­die

Die­ses Ge­biet der Me­di­zin be­schäf­tigt sich grund­le­gend mit der Dia­gnos­tik und der The­ra­pie von Krank­heits­bil­dern, die sich mit dem mensch­li­chen Be­we­gungs­ap­pa­rat be­schäf­ti­gen. Durch die Er­go­the­ra­pie in der Or­tho­pä­die soll ei­ne ge­wis­se Be­weg­lich­keit...

  Er­go­the­ra­pie in der Ger­ia­tri­schen Re­ha­bi­li­ta­ti­on

Das Wort Er­go­the­ra­pie kommt aus dem Grie­chi­schen von er­gon und be­deu­tet: Tag, Werk, Ar­beit, Ak­ti­vi­tät. In der ger­ia­tri­schen Re­ha­bi­li­ta­ti­on geht es dar­um, be­son­ders die all­tags­re­le­van­ten Tä­tig­kei­ten wie­der­zu­er­lan­gen und dem al­ten Men­schen die wei­te­re Selbst­ver­sor­gung...